Reifegrad des Mittelstandes bei der Nutzung von Cloud-Technologien

Thema: Reifegrad des Mittelstandes bei der Nutzung von Cloud-Technologien
Termin: im Rahmen der STI Jahrestagung 2014
Referent: Götz Piwinger ist Gründer der Initiative GERMAN CLOUD, einer Prüfungs- und Zertifizierungsstelle für Cloudanbieter nach deutschen Datenschutz- und strengen Datensicherheitsrichtlinien. Er verfügt über umfassende Erfahrungen im Bereich Business Development und berät Führungskräfte (Non-IT) beim Ausbau von Märkten und bei der Implementierung skalierbarer Geschäftsprozesse.
Inhalt:

Reifegrad des Mittelstandes bei der Nutzung von Cloud Technologien

Erste unabhängige Studie zum Nutzungsgrad von Cloud -Technologie im Mittelstand. 2012 wurde GERMAN CLOUD, einer Zertifizierungsstelle für Cloudanbieter, mit Unterstützung den Innenministerium RLP gegründet. In Kooperation mit der IHK RLP wurde zum April 2013 eine Umfrage bei Mittelständischen Betrieben durchgeführt.

Was bedeutet „unabhängige Studie“ ?
Gibt es einen Grund, Umfragen und Statistiken zu vertrauen, die von betroffen Anbietern erstellt oder finanziert wurden?  Wir werden durch Medien mit Nutzerzahlen, Wachstumsraten und Nutzerverhalten bombardiert. Doch die Studien entstammen entweder der Feder von Branchenverbänden oder beauftragen Unternehmensberatungen, die eigene Interessen verfolgen. So gibt es zum Beispiel nur wenige Cloud-Anbieter, die ihre Leistungen nach Deutschen Datenschutz und Deutscher Datensicherheit gewährleisten.

Der Reifegrad bei der Nutzung von Cloud-Technologien
Die spannende Frage lautet: Wie nutzt der Deutsche Mittelstand Cloud-Technologien heute? Auf dem Weg zur Beantwortung dieser Frage konnte die IHK Rheinland Pfalz unter Führung der IHK Koblenz als Partner gewonnen werden. Im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Konjunkturumfrage wurden die Ansprechpartner der IHK – dies sind in der Regel die Geschäftsführer- mit zusätzlichen Erhebungen zum Thema „Nutzung von Cloud-Technologien“ befragt. Es haben 861 Unternehmen Ende März 2013 an der Umfrage teilgenommen. Die Ergebnisse sind anonymisiert. Damit wird ein sehr aussagekräftiges Ergebnis erreicht. Während andere Erhebungen nur die TOP 50-Untermnehmen oder gar die Anbieter direkt befragen, so dürfte diese Durchdringung des Mittelstandes einmalig sein.

Götz Piwinger berichtet über die Hintergründe der Studie, interessante Erkenntnisse und daraus resultierenden Handlungsbedarf der Anbieter.