Einladung zur Abendveranstaltung „Mobile App Testing – Nutzerfeedback automatisiert einbeziehen“

Thema: Mobile App Testing – Nutzerfeedback automatisiert einbeziehen
Referenten: Dr. Carsten Günther und Dr. Frank Elberzhager
Termin: Donnerstag, 16.02.2017, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
Durchführung: Vortrag in Deutsch
Veranstaltungsort: Fraunhofer IESE, Fraunhofer-Platz 1, Kaiserslautern, Raum Z03.07 (Weiterbildung)
Anmeldung: Um Anmeldung wird unter info@sti-ev.de gebeten.

Thema: Mobile App Testing – Nutzerfeedback automatisiert einbeziehen
Referenten: Dr. Carsten Günther – Heidelberg Mobil International GmbH

Dr. Carsten Günther ist seit Dezember 2012 als Geschäftsführer der Heidelberg Mobil International GmbH tätig. 2007 trat er dem Unternehmen als CTO bei und leitete neben dem operativen Geschäft die strategische und technische Ausrichtung. Seine Arbeiten konzentrieren sich heute auf die Weiterentwicklung und Markteinführung mobiler ortsbasierter Lösungen. Heidelberg Mobil erstellt und betreibt unter anderem mobile Lösungen für Messen und Kongresse, Shopping-Center und den Einzelhandel, Städte und Regionen, sowie komplexe Business-Apps für Unternehmen.

 

Dr. Frank Elberzhager – Fraunhofer IESE

Dr. Frank Elberzhager arbeitet seit Abschluss seines Informatikstudiums in den Bereichen Software-Qualitätssicherung sowie -Architektur. In zahlreichen Industrieprojekten im Bereich des Software Engineering verantwortete er Analysen und Bewertungen bis hin zur Einführung und Optimierung von Lösungen. Darüber hinaus liegt sein Forschungsinteresse bei der Untersuchung von Synergien durch Kombination unterschiedlicher Qualitätssicherungstechniken, insbesondere im mobilen Bereich. Seine Promotion zum Thema Integration von statischen und dynamischen Qualitätssicherungsansätzen zur Optimierung des Testens hat er 2012 erfolgreich abgeschlossen.

Inhalt: Um eine innovative mobile App schnell auf den Markt zu bringen, nehmen Anbieter in Kauf, sie mit eingeschränkter Qualität bzw. Funktionalität – als sog. Minimum Viable Product (MVP) – zu entwickeln. Die Gratwanderung besteht darin, sich trotz Zeit- und Kostendrucks auf die richtigen Features und Qualitäten zu konzentrieren. Andernfalls werden mobile Apps trotz innovativer Idee auf dem Markt nicht akzeptiert.

Um die Schwächen des MVP-Ansatzes zu überwinden, wurde ein Vorgehen entwickelt, welches Nutzerrückmeldungen früh und schnell berücksichtigt sowie auf typische Mängelaspekte fokussiert. Ein Framework erfasst die textuellen Nutzerrückmeldungen sowie das Nutzerverhalten bei Verwendung der App und wertet diese aus.

Die automatisch ausgewerteten Rückmeldungen liefern Informationen hinsichtlich der Verwendung und des Zustands der Applikationen sowie explizite Probleme und Wünsche der Nutzer nach weiteren Features. In der Weiterentwicklung der mobilen Apps stellen die Rückmeldungen entscheidende Hinweise für Personen in der Qualitätssicherung und der Entwicklung dar. Dies führt zu höherer Qualität und somit frühzeitig zur Optimierung mobiler Apps.

Weitere Informationen: www.opti4apps.de

Termin: Donnerstag, 16.02.2017, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
Durchführung: Vortrag in Deutsch.

Es wird zwei Vorträge inkl. Pause zum weiteren Austausch geben. Für Fingerfood ist gesorgt.

Veranstaltungsort: Fraunhofer IESE, Fraunhofer-Platz 1, Kaiserslautern, Raum Z03.07 (Weiterbildung)
Anfahrt: http://www.iese.fraunhofer.de/de/ueberuns/Ihr_Weg_zu_uns.html
Anmeldung: Um Anmeldung wird unter info@sti-ev.de gebeten.