Einladung zum Jour Fixe „3D-Anwendungen im Web“ und „Display as a Service“

Thema 1: XML3D – Interaktive 3D-Anwendungen im Web
Referent: Kristian Sons 
Thema 2: Display as a Service (DaaS) – Mehr Bewegungsfreiheit für Pixel
Referent: Alexander Löffler
Termin: Dienstag, 01.12.2015, 17:30 bis 19:00 Uhr
Durchführung: Vorträge in Deutsch
Veranstaltungsort: Fraunhofer IESE, Fraunhofer-Platz 1, Kaiserslautern, Raum Z03.07 (Weiterbildung)
Anmeldung: bitte bis spätestens 30.11.2015 an info@sti-ev.de

Thema 1: XML3D – Interaktive 3D-Anwendungen im Web
Referent: Kristian Sons arbeitet seit 2010 in der Gruppe „Agenten und Simulierte Realität“ am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken und leitet das Team Webvisualisierung. Er hat dort das Thema 3D-Internet allgemein und XML3D im speziellen etabliert.
Inhalt: Heute besitzt praktisch jedes Gerät vom Smartphone bis zum Supercomputer dedizierte Hardware für die 3D-Darstellung (GPU). Auch in allen modernen Browsern ist diese Grafikfunktionalität verfügbar. Trotzdem finden sich bis heute kaum 3D-Anwendungen im Internet.

Deshalb hat das DFKI die 3D-Szenebeschreibungssprache XML3D entwickelt: Sie soll es auch kleinen und mittleren Unternehmen ermöglichen, 3D-Anwendungen zu entwickeln. XML3D ist eine Erweiterung von HTML. Dadurch wird die Entwicklung von 3D-Anwendungen, sonst vor allem 3D-Experten und der Spieleindustrie vorbehalten, auch durch Webentwickler möglich. XML3D ist eine der Basistechnologien der EU Future Internet Initiative und kam als solche bereits in dutzenden Forschungs- und Industrieprojekten zum Einsatz.

Im Vortrag stellt Herr Sons den Ansatz und die Ideen von XML3D vor und zeigt einige Anwendungsbeispiele.

Weitere Infos unter: http://www.xml3d.org

Thema 2: Display as a Service (DaaS) – Mehr Bewegungsfreiheit für Pixel
Referent: Alexander Löffler ist Researcher am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Principal Investigator am Intel Visual Computing Institute.
Als Team- und Projektleiter wurden er und sein Projekt “Display as a Service (DaaS)” mit dem ersten Preis des „CeBIT Innovation Awards“ 2013 sowie als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ 2015 prämiert.
Inhalt: Der Anschluss und die Ansteuerung heutiger Bildschirme beruht auf einer starren 1-zu-1-Verbindung zwischen dem Gerät, das Pixel generiert, und dem Anzeigegerät, das diese Pixel darstellt. Diese historisch gewachsene Verbindung birgt eine sehr eingeschränkte Flexibilität und verhindert attraktive Nutzungsszenarien mit mehreren Quellen oder mehreren Displays. Aktuell muss dieses Problem mit teurer Spezial-Hardware gelöst werden.

Die Software-Infrastruktur “Display as a Service (DaaS)” dagegen virtualisiert diese klassische Grafik-Pipeline, verlagert Funktionalität in Standard-IP-Netzwerke (auch drahtlose) und eröffnet damit neue Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen eines komplett flexiblen m-zu-n-Pixeltransports. DaaS integriert dabei verschiedenste Displays und Plattformen in einem umfassenden Software-Framework.

Vorgestellt werden die Konzepte von DaaS, Einsatzbeispiele aus der Praxis, sowie Nutzungs- und Kollaborationsmöglichkeiten für Projektpartner.

Weitere Infos unter: http://www.daas.tv

Termin: Dienstag, 01.12.2015, 17:30 bis 19:00 Uhr
Durchführung: Vorträge in Deutsch
Veranstaltungsort: Fraunhofer IESE, Fraunhofer-Platz 1, Kaiserslautern, Raum Z03.07 (Weiterbildung)  
Anfahrt: http://www.iese.fraunhofer.de/de/ueberuns/Ihr_Weg_zu_uns.html
Anmeldung: bitte bis spätestens 30.11.2015 an info@sti-ev.de