Datenmanagement als Wirtschaftsfaktor

Thema: Datenmanagement als Wirtschaftsfaktor
Termin: im Rahmen der STI-Jahrestagung 2017
Referent: stefanebenerDr. Stefan Ebener ist freiberuflicher Dozent der Wirtschaftsinformatik und bei NetApp als Strategy & Innovation Manager beschäftigt. In dieser Rolle leitet er das europaweite Vertical „Automotive & Manufacturing“ mit einem starken Fokus auf innovative Lösungen rund um die Themen Digitalisierung, Mobility Services und IoT. Ebener beschäftigt sich zudem mit dem Thema „Opinion Leader Identification & Management“ im Umfeld von „Business Analytics“. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Metadaten- und Text-Mining, Big Data sowie der Wettbewerbs- und Ausschreibungsanalysen. Als ausgebildeter Data Scientist verfügt er über praktische Erfahrungen in der Datenmanipulation und -analyse. Ebener engagiert sich darüber hinaus im Forschungsbereich „Business Intelligence“ im IFES Institut für Empirie und Statistik an der Hochschule für Oekonomie & Management.
Inhalt: Datenmanagement als Wirtschaftsfaktor: Die digitale Disruption kann in drei große Wellen zusammengefasst werden, die Ihren Ursprung mit der Einführung des Home-PCs genommen hat. Das Internet, als erste Welle, legte den Grundstein für völlig neue Geschäftsfelder, hier sei nur kurz die Musikindustrie mit Napster genannt oder auch Amazon mit seinen eBooks. Die zweite Welle, das Zeitalter des mobilen Internets, eröffnete uns Plattformen, wie Uber oder AirBnB. Mit dem Internet der Dinge, als dritte Welle, macht nun die digitale Disruption vor kaum einer Industrie, Geschäftsfeld und auch dem privaten Leben halt.

Das fehlende Glied in der Wertschöpfungskette des Internet der Dinge ist jedoch Datenmanagement. Daten sind der Dreh- und Angelpunkt eines jeden IoT-Projektes in dem neue Services entwickelt, bestehende Prozesse optimiert oder disruptive Lösungen gefunden werden sollen. NetApp hat in einer Vielzahl von Projekten ein fünf-Phasen Modell entwickelt, welches den Datenfluss dieser Projekte visualisiert und gleichzeitig die besondere Herausforderung des Datenmanagements löst.